Aktuelles

Zur Übersicht

16.04.2019 | Berlin

Scharf bekräftigt die Entwicklungspolitik von Bundesminister Dr. Gerd Müller

Erding, 16. April 2019. Im Rahmen des Besuchs der CSU-Landtagsfraktion bei der CSU-Landesgruppe in Berlin berieten sich die Landtagsabgeordnete für den Landkreis Erding Ulrike Scharf und der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Dr. Gerd Müller über die derzeitigen Herausforderungen in der Entwicklungspolitik.

„Ein Marshall-Plan für Afrika ist unumgänglich. Es ist wichtig, dass die Menschen vor Ort Perspektiven für ihr Leben erhalten“, betont Scharf. Und erklärt weiter „in Zeiten zunehmender globaler Migration ist eine wirksame Bekämpfung von Fluchtursachen von großer Bedeutung.“

Die Eckwerte für den Bundeshaushalt 2020 und den Finanzplan bis 2023 sind Mitte März vom Bundeskabinett beschlossen worden. Wie auch im vergangenen Jahr sollen im Jahr 2020 rund 10 Milliarden Euro in die Entwicklungshilfe fließen. Der Freistaat Bayern engagiert sich ebenfalls in vielerlei Hinsicht im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit, dessen Zuständigkeit grundsätzlich beim Bund liegt.
 
„Unsere Hilfsbereitschaft macht deutlich, dass wir ein humanitäres Land sind. Ich setze mich für eine nachhaltige Entwicklungspolitik ein, die durch private Investitionen und faire Handelsabkommen Chancen für Arbeitsplätze und einen
dringend benötigen Aufschwung in Afrika schafft. Bildung ist hierfür ein
wesentlicher Schlüssel zum Erfolg.“, erläutert Scharf.
aktualisiert von Nina Hieronymus, 16.04.2019, 15:29 Uhr