Aktuelles

Zur Übersicht

23.05.2019 | Erding

Scharf: Vermeidung Verkehrskollaps nur mit der Verbesserung des ÖPNV möglich

Erding, 23. Mai 2019. Der „Zukunftsrat ÖPNV“ wurde zur Stärkung und Weiterentwicklung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) von Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart einberufen. Experten aus der Verkehrsbranche, Politik und Kommunen beraten über die ÖPNV-Strategie 2030 für Bayern. Auch die Heimatabgeordnete und Staatsministerin a.D. Ulrike Scharf gehört dem Gremium an.

„Wir müssen den öffentlichen Nahverkehr fit für die Zukunft machen. Starke und leistungsfähige Verkehrssysteme sind dringend notwendig, um einen Verkehrskollaps zu vermeiden und die Mobilität der Zukunft zu gestalten“ betont Ulrike Scharf.
 
Der Zukunftsrat ÖPNV will gemeinsam mit den zuständigen Akteuren, Verbünden und Kommunen ein ÖPNV-Konzept für das nächste Jahrzehnt auf die Beine stellen. Im Gremium sollen klar definierte Ziele und Maßnahmen gemeinsam erarbeitet werden. Ausgangspunkt ist die gemeinsame Erklärung die im Rahmen des ÖPNV-Gipfels zwischen dem Freistaat Bayern und kommunalen Spitzenverbänden unterzeichnet worden ist.

„Die Attraktivität des ÖPNV muss deutlich gesteigert werden“, fordert Scharf. Und erklärt weiter „Nur wenn wir offen für neue Technologien sind und das Angebot des Nahverkehrs deutlich ausbauen wird der ÖPNV von den Bürgerinnen und Bürgern als wirkliche Alternative zum Auto wahrgenommen.“
aktualisiert von Nina Hieronymus, 23.05.2019, 13:11 Uhr